Test von 134m Stahlrohrturm vielversprechend

Der Test-Standort hat für Nordex eine historische Bedeutung. Hier hat das Unternehmen bereits im Jahr 2000 die damals weltweit erste Multimegawattanlage, die N80/2500, errichtet und in Betrieb genommen. (Foto: Nordex)

Der Test-Standort hat für Nordex eine historische Bedeutung. Hier hat das Unternehmen bereits im Jahr 2000 die damals weltweit erste Multimegawattanlage, die N80/2500, errichtet und in Betrieb genommen. (Foto: Nordex)
30.06.2017

Im Februar hatte die Nordex-Gruppe erstmals eine 3-MW-Anlage auf einem 134 m hohen Stahlrohrturm im nordrhein-westfälischen Grevenbroich in Betrieb genommen. Die Ergebnisse des Tests bestätigen die Eignung dieser Konstruktionsweise. Bislang hatte das Unternehmen Anlagen mit einer Nabenhöhe von mehr als 120 m ausschließlich auf Hybridtürmen errichtet.

Die windtest grevenbroich gmbh öffnet am 7. Juli 2017 die Türen und bietet stündlich Testfeldführungen für Interessierte an. Die Aktion ist Teil der NRW.KlimaTage2017(link is external).

Die Türme von Windkraftanlagen mit großen Narbenhöhen verlangen bei herkömmlicher Stahlrohr-Konstruktionsweise ein unteres Turmsegment mit einem Durchmesser von mehr als 4,3 m. Dies bringt logistische Schwierigkeiten mit sich. Um eben diese Schwierigkeiten zu umgehen hat Nordex(link is external) bislang in Kontinentaleuropa ausschließlich auf Hybridtürmen – einer Kombination von Beton- und Stahlrohrturm – gesetzt. Auf dem Testfeld der windtest grevenbroich GmbH(link is external)  wurde nun eine Anlage erprobt, deren unterstes Stahlrohrsegment einen Durchmesser von genau 4,3 m besitzt. Elemente diesen Durchmessers sind logistisch gut handhabbar.

Die neue Turmtechnologie wurde nach mehrmonatigem Test nun als ein Erfolg eingestuft und wird ab Mitte kommenden Jahres, vorerst für internationale Märkte, für die Windenergieanlagen des Typs N131/3600 und N131/390 verfügbar sein.

Bei Planung, Bau und Betriebsführung setzte und setzt Nordex auf GP Joule(link is external) als Partner. Das Unternehmen errichtete bereits Anfang des Jahres die erste Schwachwindturbine N131/360 auf dem Windtestfeld Nord in Südermarsch bei Husum.

Источник

Запись опубликована в рубрике Маркетинг, Новости энергетики. Добавьте в закладки постоянную ссылку.

Добавить комментарий

Ваш e-mail не будет опубликован. Обязательные поля помечены *

− 6 = 1

Этот сайт использует Akismet для борьбы со спамом. Узнайте как обрабатываются ваши данные комментариев.